Palatia rheinisches Landesmuseum Trier

Nutzung: Ausstellung – temporär
Ort: Trier
BGF: 350 m²

Leistung: LP 1-3, 5-8 und Grafik
Jahr 2003

Eine Ausstellung  zur Dokumentation des römischen Kaiserpalastes in Trier. Die Flachwaren (grafische Darstellungen) wurden in einem überdimensionalen Passepartout aus Sperrholz präsentiert, das sich wie ein vertikal gefaltetes Band durch die Ausstellung windet und gleichzeitig die Wegeführung übernimmt.
Die dreidimensionalen Exponate (Fassadenelemente und Skulpturen) werden auf einem horizontal gefalteten Band, purpurfarben lackiert, in Szene gesetzt. In das ‚Band‘ eingebaute Sitzflächen bieten dem Besucher einen direkten Blickkontakt zur Konstantinbasilika.
Grafische Elemente, wie rote Farbflächen mit Zitaten zeitgenössischer Botschafter in goldener Plotterschrift auf dem Passepartout und Fahnen, auf die Thementexte, sowie Abbildungen zu den Themenbereichen gedruckt wurden, ergänzen die Konstruktionen aus Holz.