Planung der Sanierung und des Umbaus des Cafés der Lebenshilfe im Bahnhof Idar-Oberstein

Nutzung: Café und Kiosk
Ort: Idar Oberstein
BGF: ca. 125 m²

Leistung: LP 1-3, 5-8 und Grafik
Jahr 2016 – 2018

Die Planung und der Umbau der Räume im Bahnhof der Stadt Idar-Oberstein erfolgt unter besonderen Aspekten.
Das Cafe wird bewirtschaftet von Menschen mit und ohne Handicap und es wird unter das Motto gestellt sein: das Tor zum Nationalpark. Die Gäste tauchen ein in die Welt des Nationalparks Hochwald-Hunsrück.
Das Café selbst soll den Pendlern, Touristen, Schülern usw. die Möglichkeit geben, in angenehmer Atmosphäre barrierefrei zu verweilen. Dies erfolgt über einen übersichtlich gestalteten Grundriss mit klar definierten Funktionsabläufen für die MitarbeiterInnen. Die Kunden können durch die aneinander geschalteten Räume hindurch bis zur gestalteten Rückwand zum Motto Nationalpark Hunsrück- Hochwald schauen. Café und Verkaufsbereich werden kombiniert. Im vorderen Cafébereich sind der Kiosk, die Thekenanlage und Sitzplätze für Kurzzeit- Gäste angeordnet. In den hinteren Räumen gibt es einen kleinen Barbereich und den Verkaufsraum mit integrierten Sitzbereichen für weitere Gäste.